5 New York Tipps

 Eine Woche New York erleben


Ich weiß nicht genau, wie viele Filme ich schon gesehen habe, die in New York spielen, wie viele Bücher ich schon über New York gelesen oder wie viele Lieder ich bereits gehört habe, die über diese unglaublich tolle Stadt in Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, handeln. Ich weiß nur, dass jedes dieser Lieder und Filme meine Lust diese Stadt zu entdecken jedes Mal ein Stückchen mehr geweckt hat. Im letzten September war es dann endlich so weit. Ich hatte genau 5 Tage zur Verfügung, nebenbei stand noch ein dreitägiger Konferenzbesuch auf dem Programm, um die Stadt, die niemals schläft kennen zu lernen. Heute stelle ich Euch meine 5 Sightseeing Must-Do’s, die man in so kurzer Zeit unbedingt gemacht haben sollte, vor.


1. Besuch eines Baseballspiels

Ok, um ehrlich zu sein, wäre das zum Anfang meiner Reise sicherlich nicht auf meinem Plan gestanden. Da ich aber mit zwei Arbeitskollegen unterwegs war und einer davon ein unglaublicher Baseballfan ist, stand das dann doch ganz oben auf unserer To-Do Liste. Wir besuchten ein Spiel der New York Yankees im Yankee Stadium in der Bronx. Eine tolle und einzigartige Atmosphäre, die während des ganzen Spiels anhielt. Eine ausgelassene Stimmung und anders als in manchen deutschen Fußballstadien, hatte ich das Gefühl, dass die Fans beider Teams friedlich miteinander umgehen können. Beim Baseball wurden alle amerikanischen Vorurteile, die ich so hatte bestätigt. Unser Abendessen bestand aus viel Bier, heißen HotDogs und einer fettigen Pizza. Zum Andenken habe ich mir noch einen der berühmten blauen Schaumstofffinger der New York Yankees geleistet, den die Amerikaner gerne bei allen sportlichen Veranstaltungen zum Anfeuern ihrer Teams verwenden. Ein klasse Erlebnis und ein Must-Do für mich bei einem New York Besuch. Tipp: Tickets online vorausbuchen!

New York Yankee Stadium
Spiel der New York Yankees @ Sarah Köchl

2. Spaziergang entlang der High Line

Unser Konferenz fand im Javits Center, an der Ecke der 34th Street und direkt gegenüber dem Hudson River, statt. Dort startet die High Line, eine Parkanlage, die auf den Schienen einer ehemaligen Güterzugstraße erbaut worden ist. Man kann dort entlang der 10th Avenue und dem Hudson River von der 34th Street bis zur Gansevoort Street, unterhalb der 14th Street, laufen. Eine tolle Strecke, die einige Plätze für tolle Fotoaufnahmen von New York bietet, auf der man auf Straßenmusiker trifft oder auf halber Strecke in einem Café Pause machen kann. Punkt zwei meiner persönlichen Must-Do’s in New York.

Sonnenuntergang auf der High Line
Fotostopp auf der High Line in New York @ Sarah Köchl

3. Aussichtsplattform Top of the Rock

Jeder spricht davon, dass man für eine tolle Aussicht über Manhattan und den Rest von New York City unbedingt auf das Empire State Building muss. Ich sage, dass es die Aussichtsplattform Top of the Rock auf dem Rockefeller Center auch tut. Sie ist zwar nicht ganz so hoch man hat allerdings trotzdem einen atemberaubenden 360 Grad Ausblick über komplett Manhattan. Meine Tipps: Am Besten im Voraus online buchen, da die Schlange vor dem Gebäude immer sehr lang ist, und zum angegebenen Zeitpunkt vor Ort sein. Man mag es nicht glauben, aber da nehmen die Amerikaner es sehr genau. Zudem empfehle ich allen sich warm anzuziehen, denn oben kann einem der Wind kräftig um die Ohren pfeifen.

Ausblick vom Top of the Rock
Ausblick auf das Empire State Building @Sarah Köchl

4. Fahrt mit der Subway

Wenn Ihr in Manhattan unterwegs seid, und das zu Hauptverkehrszeiten, dann vergesst Taxi oder Uber. Ihr werdet ewig brauchen und zu viel zahlen. Nehmt die New Yorker Subway. Die Fahrt mit der Subway kann zum reinsten Erlebnis werden. Von musikalischen Darbietungen bis zu tänzerischen Glanzleistungen, könnt Ihr alles erleben. Die Subway kommt zudem alle fünf Minuten (nachts natürlich nicht) und bringt Euch sehr schnell von A nach B. Wenn man Glück hat, trifft man dort auch den ein oder anderen Star, wie Keanu Reeves oder Emma Watson.

Subwaybahnhof in New York
Blick auf die Subway New Yorks @ Sarah Köchl

5. Spaziergang durch New York

Mein letzter Must-Do Punkt in New York ist kein wirkliches Ausflugsziel oder ein wichtiger Punkt, den Ihr gesehen haben müsst, sondern eher eine Empfehlung mehrerer Orte, die Ihr mit einem langen Spaziergang abklappern solltet.

Wir beginnen morgens im West Village und dem Meatpacking District. Dort könnt Ihr die Straßen entlang spazieren, bei denen euch einige sicherlich an den ein oder anderen Film erinnern werden. Beispielsweise die Bleecker Street in der Carrie Bradshaw in Sex and the City ihr Apartment hatte. Ihr findet zudem die Ateliers und Läden einiger namhafter Designer, wie Diane von Furstenberg. Die Vormittagssonne kann dann noch mit einem feinen Cappuccino in der Hand in einem der unzähligen kleinen Straßencafés genossen werden. Weiter geht es einmal quer durch die Stadt, vorbei am Times Square für ein paar Erinnerungsfotos, zur Grand Central Station, die man einfach gesehen haben muss. Anschließend verbringen wir den Nachmittag im wunderschönen und riesigen Central Park auf einer Decke mit einem guten Buch oder im Zoo. (Ab 21 Uhr sollte man den Central Park allerdings alleine nicht mehr betreten. Denn dort kann man gut und gerne zum Ziel eines Raubüberfalls werden.) Den Abend lassen wir im East Village mit einem leckeren Abendessen ausklingen. Von Pizza, über Burritos, bis hin zur koreanischen Küche findet man dort alles und die Qualität des Essens ist einfach überall klasse.

Café im Meatpacking District
Blick auf den Meatpacking District @ Sarah Köchl


Neueste Kommentare

Sarah Verfasst von:

Favorite Place: Die Berge | Favorite Label: Chanel | Favorite Music: Beyoncé | Favorite Movie: Marry Poppins | Favorite Food: Himbeeren

2 Kommentare

  1. Sabine
    9. Mai 2017
    Antworten

    Ich war in meiner Jugend auch mal eine Woche in New York!!

    Niemals werde ich diese Eindruecke vergessen angefangen mit einem Musical am Broadway, ich habe damals Cats gesehen, bis zur tollsten U- Bahn Fahrt meines Lebens nach Coney Island!!
    Du steigst mitten in Manhattan ein und am Atlantikstrand von Coney Island wieder aus!!
    Das hat mich damals echt schwer beeindruckt, ebenfalls die wahnsinnige Freundlichkeit und Offenheit der New Yorker!!
    Noch heute nach fast 30 Jahren denke ich sehr gerne an diese Reise zurueck!!
    Eine tolle Stadt!!

    • admin
      admin
      30. Mai 2017
      Antworten

      Hallo Sabine. Das hört sich auch super an 😉 Den Broadway hab ich leider nicht geschafft. Meine Zeit war einfach viel zu kurz. Aber das nächste Mal. Und dann nehme ich mir auch Coney Island vor, wenn du sagst, dass das so super ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.