5 Salzburg Tipps


Tagesausflug nach Salzburg


Ein Tag ist ohne Zweifel zu wenig Zeit, um Salzburg richtig kennenzulernen. Was nach diesem Tag bleibt, ist nicht mehr als ein erster Eindruck. Aber: Die Stadt hat auf mich einen verdammt guten ersten Eindruck gemacht. Deswegen kommen hier 5 kleine aber feine Salzburg Tipps – perfekt für einen Tagesausflug!

1. Spaziergang am Kai

Was ist schöner, als den Tag an der frischen Luft am Ufer der Salzach zu beginnen?

Ein Spaziergang entlang des Josef-Mayburger-Kai, zum Elisabethkai und schließlich zum Giselakai vermittelt ein gutes erstes Gefühl für die Stadt. Die einzelnen Stationen findet Ihr am Ende des Beitrags in einer Übersichtskarte.

Wer dem Kai folgt gelangt unmittelbar zum Mirabellgarten. Ein Abstecher lohnt sich!

Schicke Wohnungen finden sich vor allem entlang des Josef-Mayburger-Kai.

 

Ein bisschen Industrie-Charme darf auf dem Weg in die Stadt nicht fehlen.

 

Leute mit der richtigen Einstellung findet man in jeder Stadt.

 

Typisch Salzburg: Kann man Häuser eigentlich noch näher am Fels bauen? 😉

 

Viel fotografierter Pegasus im Mirabellgarten.

 

Sonne tanken im Mirabellgarten.

 

2. Mit dem Fahrstuhl auf den Mönchsberg

Fast schon ein Muss: Von Oben sieht man einfach mehr!

Vom Mönchsberg hat man eine grandiose Aussicht über Salzburg – eine Stadt, die bereits nach kurzer Zeit manches Klischee bestätigt (=spießig und touristisch), aber auch überrascht (=Einwanderer-Schmelztiegel und aufgeschloßene Studentenstadt).

Durch den Fels hindurch führt der Lift zum Museum der Moderne.

Im Fels und am Lift zum Museum der Moderne

 

Salzburg vom Mönchsberg: Blick auf die Festung Hohensalzburg.

 

Spazierweg über den Mönchsberg

 

Heimelige Häuschen auf dem Mönchsberg

 

3. Vitalbistro LeichtSinn

Am Nachmittag empfehle ich in das Vitalbistro LeichtSinn einzukehren. Hier gibt es super leckere Snacks und Getränke – natürlich bio 😉 Was das Bistro neben seiner lockeren Art so sympathisch macht: Die Fensterfront an der man sich niederlassen und das Treiben auf der Straße ungestört beobachten kann.

Vitalbistro LeichtSinn

 

4. Surfen am Almkanal

Riversurfing wird auch in Salzburg großgeschrieben. Und auch, wenn der Eisbach in München noch ein bisschen kälter und die Welle größer und breiter ist, das Prinzip bleibt dasselbe: Die Community ist aufgeschloßen und Schaulustige finden sich immer.

Auch wer sich nicht so sehr für’s Surfen interessiert, dem sei der Ausflug an den Almkanal sehr ans Herz gelegt. Das Tal und der Blick auf die Berge garantieren Glücksgefühle pur. Am Kanal kann man gut entlang spazieren und in fremde Gärten spähen. Die Surfwelle findet man nahe der Brücke Weidenstraße.

Übrigens: Wer an den Münchner Eisbach gewöhnt ist und daher meint, das Surfen am Almkanal würde ihm mit links gelingen, irrt gewaltig! Die Situation ist (wieder einmal) eine komplett andere… aber vor allem ist der Bach nochmals wesentlich flacher! Also geht lieber mit Respekt auch an diese (Mini)-Welle heran. Ich habe mir jedenfalls gleich mal das Knie so angeschlagen, dass ich zwei Wochen lang auf gar keine Welle mehr konnte.

 

Keep on Riversurfing

 

5. Essen im The Green Garden

Vielleicht das beste Restaurant in Salzburg! Selten habe ich so gut vegan gegessen. Einfach fantastisch!! Probiert unbedingt den Gurken-Gin!

 

Das Auge isst mit 😉

 

Verkehrte Blumenwelt

 

 


Neueste Kommentare

Desiree Verfasst von:

Favorite Place: Zuma Beach - Malibu | Favorite Label: Etro | Favorite Music: Massive Attack | Favorite Movie: La Grande Bellezza | Favorite Food: Mousse au Chocolat

Ein Kommentar

  1. Sabine
    25. März 2017
    Antworten

    Jaaa, ganz genau, auch ich liebe Salzburg, es ist eine wunderschoene Stadt,

    nur leider im Hochsommer sehr ueberlaufen, am besten man schaut sie sich ausserhalb der Ferien an.
    Die Adventszeit dort ist uebrigens auch wunderschoen !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.