Das perfekte Urlaubsbuch

5 Evergreen-Buchempfehlungen für Euren Sommerurlaub


Ein Beitrag der Reihe juliatastic


Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm startet die Urlaubszeit. Für mich bedeutet Urlaub vor allem lesen, lesen und natürlich lesen. 😉 Gibt es etwas Schöneres, als in fremde Welten einzutauchen, unbekannte Orte zu besuchen und Abenteuer mit neuen literarischen Freunden zu erleben? Stundenlang kann ich, vertieft in eine Geschichte, die Welt um mich herum vergessen.

Doch auch wenn man seinen Urlaub nicht im Liegestuhl verbringen möchte, ein gutes Buch darf im Gepäck einfach nicht fehlen.

Um Euch die Wahl für Eure diesjährige Urlaubslektüre zu erleichtern, möchte ich mit Euch meine Top 5 der besten Urlaubsbücher teilen. Egal ob beim Backpacken in Thailand oder beim Sonnen am Steinhuder Meer, hier sollte für jeden etwas Passendes dabei sein.

Erste Urlaubbuch-Empfehlung: Feuer und Stein von Diana Gabaldon

Wunderbar geschrieben, nimmt Feuer und Stein seine Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Die englische Krankenschwester Claire findet sich plötzlich wieder im Schottland des 18. Jahrhunderts. Fernab von ihrem geliebten Ehemann und allem, das sie kennt, muss sie sich in einer ihr fremden Welt zurechtfinden. Mit viel Hingabe zum Detail vereint Diana Gabaldon einen historischen Fantasy Roman mit einer epischen Liebesgeschichte.

Die ideale Urlaubslektüre für alle Schottland Fans oder solche, die es werden wollen.

Wenn man dieses Buch nicht auf der Rückbank eines Mietwagen liest, während man durch die wunderschöne Landschaft der schottischen Highlands fährt, fällt einem spätestens nach der letzten Seite die Urlaubsplanung für das nächste Jahr nicht mehr schwer. Feuer und Stein ist nämlich nicht nur eine Geschichte, sondern auch eine Liebeserklärung an Schottland, seine Landschaft und Leute. Ausdauer muss man allerdings mitbringen, denn mit über 1000 Seiten ist Gabaldons Roman nicht mal eben schnell gelesen.

Aber keine Sorge, wie es sich für einen echten Epos gehört, gibt es zur Buchreihe längst die dazugehörige Serie.

Staffel Eins und Zwei der Outlander Serie gibt es bereits in Deutschland zu kaufen. Das Serienformat lohnt sich bei der Länge dieser Buchreihe. Und wer nach den Büchern noch kein Fan von Jamie und Claire ist, wird es spätestens nach der Serie sein. Staffel Eins gibt es übrigens auch auf Netflix zum streamen.

Mein Tipp: Diana Gabaldon hat sich nicht nur intensiv mit der Geschichte Schottlands auseinandergesetzt, sondern auch mit seiner Sprache. Im englischen Original kommt man hier voll auf seine Kosten.Aufgrund der wunderbaren Davina Porter, ist Feuer und Stein übrigens auch als englisches Audiobuch eine absolute Empfehlung.

Zweite Urlaubsbuch-Empfehlung: Die Bestimmung von Veronica Roth

Die Welt ist unterteilt in fünf Fraktionen, die über das Leben ihrer Mitglieder bestimmen. Die sechzehnjährige Beatrice Prior denkt ihre Zukunft ist bereits für sie entschieden, als das Ergebnis ihres Eignungstestes ihre Welt auf den Kopf stellt. Denn Beatrice ist eine Unbestimmte, man kann sie nicht eindeutig einer Fraktion zuordnen. Sie stellt somit eine Gefahr für das seit Jahren erfolgreich bestehende System ihrer Gesellschaft dar. Beatrice schließt sich der Fraktion der furchtlosen Ferox an und lässt ihr altes Leben hinter sich.

Ein spannender Dystopian-Future-Roman von Veronica Roth, der Kritik äußert an Gesellschaft und System einer Welt, die so ganz anders ist als unsere und trotzdem viele Gemeinsamkeiten aufweist.

Einfach geschrieben, aber trotzdem auch für Erwachsene sehr zu empfehlen. Vor allem Fans von den Tributen von Panem dürfte dieses Buch gefallen. Egal ob am Meer oder in Bergen, eigentlich kann man es überall lesen. Und sollte man Vielleser sein, packt man die zwei Fortsetzungsbände am besten gleich mit ein.

Übrigens: Bisher wurden drei Filme dieser Reihe veröffentlicht und sind in Deutschland auf Blue-Ray verfügbar. Da Teil eins des dritten und letzten Buches ein ziemlicher Flop war, wird dieser wohl nicht mehr im Kino gezeigt. Die ersten beiden Buchverfilmungen kann ich aber wärmstens empfehlen.

Dritte Urlaubsbuch-Empfehlung: Seelen von Stephenie Meyer

Wer von Autorin Stephenie Meyer nur die Biss-Reihe kennt, der hat etwas verpasst. Denn Seelen ist so ganz anders, als die Liebesgeschichte zwischen Bella und ihrem Vampir Edward.

Wanda ist eine Seele. Wie ein Parasit übernimmt sie den Körper von Melanie, die nach einem missglückten Fluchtversuch schwer verletzt gefangen genommen wird. Melanie und ihr kleiner Bruder gehören zu den wenigen noch lebenden Menschen auf der Erde. Seelen haben die Erde übernommen und leben in den Körpern der Menschen. Doch Melanie gibt nicht auf. Sie kämpft gegen Wanda an, um Zurückzukehren zu ihrem Bruder und ihrer großen Liebe Jared. Melanie beginnt Gefühle und Erinnerungen mit Wanda zu teilen und überzeugt diese schließlich, sich auf die Suche nach den Beiden zu machen.

Gleich vorne weg: Wer Meyers Schreibstil nicht ausstehen kann, sollte dieses Buch wohl lieber nicht lesen. Seelen ist für mich wie die große Schwester von Twilight, gleiche Mutter aber deutlich erwachsener. Die Liebe zwischen Jared und Melanie ist ein sehr wichtiger Teil dieses Buches, aber eben auch Melanies Liebe zu ihrem Bruder und auch der Kampf der Menschen gegen die außerirdischen Seelen.

Ich verspreche Euch, in diesem Buch gibt es keine Vampire. Dafür eine neu geschaffene Weltordnung, Feldarbeit in Berghöhlen und eine Dreiecksbeziehung. Ich gebe zu, letzteres findet man auch zwischen Bella, Edward und Jakob, aber Seelen ist einfach besser. Glaubt mir!

Mein Tipp: Wer das Buch im Urlaub gelesen hat, sollte sich wieder zu Hause den Film anschauen. Mit Saorise Ronan in der Hauptrolle und Diane Kruger als Bösewicht, hat auch die Verfilmung gehalten, was sie im Trailer verspricht.

Vierte Urlaubsbuch-Empfehlung: Todesfrist von Andreas Gruber

Wer seine Zeit doch lieber mit psychopatischen Serienmördern verbringt, als mit glücklichen Paaren und schottischen Rebellen, der sollte Todesfrist von Andreas Gruber lesen.

Ort des Geschehens ist München. Schon deswegen darf dieses Buch auf meiner Liste nicht fehlen.

Mit Hilfe ihres niederländischen Kollegen Marteen S. Sneijder versucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez, eine Reihe von grauenvollen Morden aufzuklären. Es dauert nicht lange bis die Beiden feststellen, dass ein altes Kinderbuch die Vorlage für diese Verbrechen ist.

Mittlerweile sind drei Bänder in dieser Reihe erschienen und ein neuer Band wird im August 2017 veröffentlicht. Man muss die Bücher nicht in der richtigen Reihenfolge lesen, allerdings versteht man so die Geschichten und Beziehungen der Charaktere am besten.

Ein sehr spannendes Buch mit vielen unerwarteten Wendungen. Ich empfehle es allen Psychothriller-Fans, die auch noch so grausame Verbrechen nicht abschrecken können.

Fünfte Urlaubsbuch-Empfehlung: Wer die Nachtigall stört von Harper Lee

Ein Klassiker der amerikanischen Literatur, was habe ich mir dabei bloß gedacht?

Kein Schüler in den USA kommt um dieses Buch herum. Wer die Nachtigall stört ist der Faust der amerikanischen Schule, aber gerade heute ist dieses Buch aus dem Jahr 1960 so aktuell wie noch nie.

Erzählt wird die Geschichte der kleinen Scout Finch, deren Vater Atticus die Verteidigung eines schwarzen Arbeiters übernimmt. In den Südstaaten der USA ist die Gesellschaft gespalten in Schwarz und Weiß, in Arm und Reich und in Alt und Jung. Scout muss feststellen, dass das offene und demokratische Weltbild ihres Vaters, nicht dem ihrer Nachbarn und Freunde entspricht.

Man muss nur den Fernseher einschalten und stellt fest, dass auch wir im Jahre 2017 noch mit Rassismus zu kämpfen haben. Fast 40% der Insassen in amerikanischen Gefängnissen sind schwarz und das, obwohl sie nur knapp 13% der Bevölkerung der USA ausmachen. Wer also glaubt, dass Harper Lee’s Buch eine veraltete Geschichte über Rassentrennung und Unterdrückung ist, der liegt weit daneben.

Wer mutig genug ist, einen echten Klassiker mit in den Urlaub zu nehmen, der wird nicht enttäuscht. Eine berührende und toll geschriebene Geschichte.

Mein Tipp: Ähnliche Bücher sind die Romanreihe The Green Mile von Stephen King und Die Jury von John Grisham. Alle drei Bücher wurden verfilmt und Wer die Nachtigall stört wurde sogar mit drei Oscars ausgezeichnet, unter anderem ging ein Oscar an Gregory Peck in seiner Hauptrolle als Atticus Finch.

Was sind Eure Sommer-Lieblingsbücher? Ich freue mich über Kommentare 🙂

Neueste Kommentare

Julia Verfasst von:

Favorite Place: Mein Balkon | Favorite Label: comma | Favorite Music: Ed Sheeran | Favorite Movie: Harry Potter | Favorite Food: Seafood

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.