Article

Dries van Noten Herbst-Winter 2015-2016

Dries van Noten – Fashion made in Belgium

Wer schon mal ein Modemagazin aufgeschlagen hat, dem wird das belgische Label aus Antwerpen kaum unbekannt sein. Bemerkenswert, angesichts der Tatsache, dass im Hause van Noten kaum Geld für Werbung ausgegeben wird. Das Konzept sich lediglich auf Ready-to-Wear zu fokussieren scheint neben dem außergewöhnlichem, unkonventionellem und oft exzentrischem Design Erfolgsrezept genug zu sein. Davon konnte man sich erst dieses Frühjahr erneut auf den Fashion Shows in Paris überzeugen. Seit 1993 sind hier die alles andere als minimalistischen Kleider und Mäntel zu bestaunen.

Für uns lassen sich die Kollektionen des High Fashion Labels am besten als Mode für Könige und Königinnen oder alle diejenigen, die sich einen Tag lang so fühlen wollen, beschreiben. Nicht verwunderlich ist es in diesem Sinne auch, dass die Königin Mathilde von Belgien Stammkundin ist. Dries van Noten steht mittlerweile für hohe Schneiderkunst in Perfektion: Alle Stoffe werden in langen Auswahlprozessen ausgesucht und exklusiv angefertigt. Dafür reist der Chef-Designer schon mal gerne um die halbe Welt – vorzugsweise aber nach Deutschland.

Ethno- und Folklore-Schneiderei kreiert den für Dries van Noten so typischen und luxuriösen Bohème-Stil: Schwere, dicke, geschichtete Brokat-Stoffe, Gobelin-anmutend, blumig, die Farbe Gold und Rot dominiert im Herbst-Winter 2015-2016. Verspielte Akzente werden mit leuchtenden Samt, Pailletten, Spitzenbordüren oder Fell gesetzt – Faux Fur versteht sich von selbst!

Wer in Dries van Noten über die Straße geht, der fällt garantiert auf! Cate Blanchett und Maggie Gyllenhall sind seit 2008 immer wieder in den belgischen Designs auf dem roten Teppich gesichtet worden. Das erste amerikanische Kaufhaus, das dem Label zu Ruhm verhalf war übrigens Barneys New York.

In Deutschland hält man sich am besten an Online-Shops wie beispielsweise mytheresa.com. Oder man entscheidet sich doch einfach  dazu, der traditionellen Handelsstadt Antwerpen einen Besuch abzustatten.

Was wir sonst noch sagen wollten:

  • Die SZ betitelte Dries van Noten als „stillen Revolutionär“

 

Titelbild: Dries_van_Noten Quelle: Désirée Cornet

Comments (2)

  1. Hi Desiree,

    Vielen Dank fuer diesen sensationellen Beitrag ueber Dries van Noten.
    Endlich interessiert sich mal ein Blog nicht nur fuer Karl Lagerfeld, sondern auch mal fuer etwas weniger exzentrische Designer!
    Ich bin auch ein grosser van Noten Fan und habe mich vor allem ueber das Video von ihm gefreut.
    Macht bitte weiter so!!!!

    1. Das freut mich!! Auf YouTube gibt es noch ein ganz tolles Video von der letzten SS-Kollektion. Liebe Grüße

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

coolgoodeh love2 cuteconfusednotgoodnumbdisgustingfail