Article

20 things to do in Berlin

Wir schwingen uns mit aufs Trend-Pferd der „Bucket Lists“ und „Things to Do & See“, wahlweise auch „Before you Die“, und präsentieren Euch unsere persönlichen Berlin-Highlights.

1. Krumme Lanke

Wir beginnen den Tag entspannt im Süd-Westen und genießen ein erfrischendes Bad in Berlins krummen See.

2. Schwarzes Café

Das Café unweit vom Kudamm, am Savigny-Platz, gibt es bereits seit 1978 und ist einfach Kult. Frühstück fühlt sich nirgendswo entspannter und schicker zugleich an.

Btw: Frühstücken kann man hier egal zu welcher Uhrzeit: 24/7. Wer dem Café abends einen Besuch abstattet, sollte die Absinth-Cocktails nicht verpassen.

3. Stadttour mit dem Bus 100

Zurücklehnen und im Doppeldecker an allen wichtigen Berliner Sehenswürdigkeiten vorbei fahren lassen. Und das für gerade Mal 2,70 €.

4. Museumsinsel

Kultur, Kultur und noch mehr Kultur im Herzen der City. Von hier ist es nicht mehr weit zum neu rekonstruierten Berliner Schloss oder zum Theaterkahn.

5. Second Hand Shopping am Mehringdamm

Auf zum Kult-Shop: Checkpoint & Cinema!

6. Tempelhofer Feld

Der Beton ist tot, es lebe die Wiese! Auf dem ehemaligen Flughafengelände lässt es sich hervorragend picknicken und ausspannen.

7. Markt am Maybachufer

Gut für hörbare Straßenmusik und kulinarisches Abtauchen in fremdländische Gaumenfreuden. Befindet man sich hier wirklich noch in Berlin oder ist man vielleicht doch durch ein Wurmloch unversehens auf einem südländischem Wochenmarkt gelandet?

8. Martin-Gropius-Bau

Der Ort für alle Ausstellungen, die so beliebt sind, dass man egal zu welcher Tageszeit mindestens 1 Stunde Schlangen-Steh-Zeit einplanen sollte.

9. Mauerpark

Noch so eine herrliche grüne Fläche mitten im pulsierenden Berlin. Hier ist garantiert immer was los: ob Flohmarkt oder Karaoke!

10. Schnelle Stadt, schnelles Essen!

Döner, Fast Food und Co werden in Berlin großgeschrieben. Mit Liebe und Authentizität Zubereitetes findet man bei:

11. Dazu: Natürlich Berliner Weisse mit Schuss!

12. Spaziergang im beschaulichen Charlottenburg

Lietzensee, Antik-Shops am Sophie-Charlotte-Platz und das Schloss Charlottenburg (wunderschöner Markt zur Weihnachtszeit!) – Flanieren auf hohem Niveau.

13. Karneval der Kulturen

Buntes Vergnügen im Mai! Leider immer nur einmal im Jahr, bietet es sich an den Berlin Aufenthalt genau zu dieser Zeit zu planen.

14. 1. Mai in Berlin

Ein weiteres Mai-Highlight in der Metropole. Wer es beschaulich und gemütlich mag, sollte das MyFest in Kreuzberg besuchen. Wer auf Straßenschlachten, wahlweise mit Gemüse, steht, findet sein Glück eventuell an der Oberbaumbrücke:

 

15. (Illegaler) Ausflug in den Spreepark

Einmal schnell über den Zaun gesprungen und schon findet man sich auf dem wohl berühmtesten verfallenen Rummelplatz der DDR wieder. Ein magischer Ort mit unzähligen Kulissen für das nächste Instagram-Pic. Nur vor dem Hausmeister, der mit seinem Fahrrad durch den Park tourt, sollte man sich in Acht nehmen.

16. Graffiti-Safari-Tour

Berliner Fassaden leben von beeindruckender und minder beeindruckender Sprühkunst. Alternative Berlin Tours zeigen Euch genau die Hinterhöfe, an denen Ihr alleine wahrscheinlcih vorbei gelaufen wärt.

17. Freilufttkino: Wahlweise Hasenheide oder Rehberge

Vor diesen luftigen Leinwänden fühlen wir uns besonders wohl:

18. Socialising & Clubbing

Schon klar, für Berlin könnten wir Euch jetzt eine 3-Seiten-Liste mit coolen und angesagten Clubs zusammenstellen. Wer Interesse an dieser hat, mailt uns einfach oder schaut sich woanders um. Das sind unsere Favoriten:

  • Watergate: Vielleicht hätte an dieser Stelle jetzt auch das Berghain stehen können, aber darüber hatten wir ja schon an anderer Stelle berichtet.
  • Wilde Renate: Bar, Garten, Club!
  • Ritter Butzke: Spielwiese und mehr…
  • Suicide Circus
  • Club der Visionäre: Achtung nicht ins Wasser fallen.
  • Neuköllns Weserstraße: Hipster und Studenten unter sich. Hier findet garantiert jeder die richtige Eck-Kneipe für sich.
  • Jonny Knüppel: Noch nie von gehört? Keine Sorge, das wird sich bald ändern. Habt Vertrauen und schaut und hört es Euch an!
  • Klunkerkranich: Dachterrasse über der Stadt.

19. Der Traum eines jeden Jugendlichem vom Land: Ein Späti-Besuch!

Do we need to say more?

20. Das echte Berlin kennen und „fühlen“ lernen

Unsere (nicht ganz ernst gemeinten) Tipps hierfür:

  • Einen Berliner mit Absicht anrempeln und schauen was passiert. Wer mundgewandter ist, darf auch einen Ur-Berliner auf Urbayrisch anquatschen. Der Effekt dürfte ein ähnlicher sein.
  • Sich in ehemaligen Künstler-Vierteln mit einem Soja-Latte-Macchiato oder erfrischendem Matcha Tea über Hipster aufregen.
  • In der Hasenheide herumschlawenzeln und sich über das vielfältige bewusstseinserweiternde Angebot freuen.
  • Sich an der Bushaltestelle neue Freunde machen und aus vollem Herzen über die BVG ablästern.
  • Eck-Kneipen gibt es in Berlin wie Sand am Meer. Für gute und wahrhaft berlinerische Gespräche mit Dame hinter der Bar, solltet Ihr Euch die einsamste und leerste davon aussuchen.
  • Sich beim Nicht-Finden-einer-Unterkunft über die gratis Schlafplätze in der Berliner Ring-SBahn freuen und sich die ganze Nacht im Kreis herum um Berlin fahren lassen.

Comments (5)

  1. Echt toller Beitrag mit sinnvollen Tipps! Die perfekte Anleitung für eine Kurztrip nach Berlin!

    1. Danke liebe Theresa 🙂 Das freut uns zu hören!

  2. Was fuer ein wunderbarer Beitrag, ich habe mich bestens amuesiert, vor allem ueber die nicht ganz ernst gemeinten Tips!!!

  3. Ich habe gerade den Blog entdeckt – Klasse!
    Wir sind nächste Woche in Berlin und da werde ich sicherlich einige dieser Tipps „besichtigen“.

Leave a reply

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

cool good eh love2 cute confused notgood numb disgusting fail